Drucken

Bonjour et Bienvenu!

Warum sollte man Französisch lernen?

Französisch schlägt Brücken - in die Welt

Französisch ist neben dem Englischen die zweite weltweite Verkehrssprache. In 33 Ländern der Erde ist es Amtssprache, etwa 180 Millionen Menschen sprechen weltweit Französisch und auch in internationalen Organisationen ist es von großer Bedeutung.

Französisch schlägt Brücken - in Europa
Deutschland und Frankreich sind seit nunmehr 50 Jahren der Motor im zusammenwachsenden Europa. Die enge Partnerschaft zeigt sich in einzigartigen gegenseitigen Kontakten im Bereich von Handel, Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur. Wer französisch kann, profitiert auch beruflich: man kann seine Lehrlingsausbildung dort machen oder studieren oder an einem der vielen Austauschmöglichkeiten teilnehmen. Viele Abschlüsse werden inzwischen in beiden Ländern anerkannt.

Französisch schlägt Brücken - zu neuen Erfahrungen
Frankreich bietet ein faszinierendes kulturelles Erbe. Die Weltstadt Paris und die vielen attraktiven Urlaubsgegenden ziehen jährlich etwa 14 Millionen deutsche Touristen an. Ob kulinarische Köstlichkeiten, Mode oder Kino - französische Lebensart entfaltet sich erst richtig, wenn man französisch kann.

Ab wann kann man bei uns Französisch lernen?

Französisch als 2.Fremdsprache wird als Wahlpflichtfach ab Kl.7 unterrichtet.

Französisch ab Kl.7
Im Französischunterricht der 7.Kl. (4 Wochenstunden) werden auf der Grundlage eines modernen Lehrbuchs Schritt für Schritt Grundkenntnisse erworben. Unsere Schüler machen Bekanntschaft mit Pauline, Lucie, Tarik und anderen jungen Leuten aus Lyon und lernen, wie sie sich in alltäglichen Situationen ausdrücken können. Das Methodenlernen wird aufgebaut und geschult. In Kl.9 und 10 kann Französisch fortgesetzt werden. Wer das Abitur anstrebt, hat mit dem Abschluss der 11.Klasse die Belegungsverpflichtung für die 2. Fremdsprache erfüllt.

Welche Voraussetzungen, welche Erwartungen bestehen?

Im Unterschied zum Englischen ist das Französische eine relativ formenreiche Sprache. Es ist ein wenig wie beim Skifahren: Was anfangs schwierig erscheint, macht am Ende Spaß. Wer gerne Sprachen lernt, mit Engagement herangeht und be reit ist, sich kontinuierlich auf den Unterricht vorzubereiten, der wird auch Lernerfolge erzielen! Ohne häuslichen Fleiß geht es nun einmal nicht!

Gibt es Extras?

Wir legen Wert darauf, unseren Schülern Kontakte zur französischen Lebensart und Lebenswirklichkeit zu ermöglichen. Dazu gehören praktische Erfahrungen wie das "Crêpes" Backen in unserer Schulküche oder auch die Teilnahme an der "Cinéfête" , dem französischen Jugendfilmfestival in Berlin, wo man zu einem günstigen Preis aktuelle französische Spielfi lme im Original (mit deutschen Untertiteln) sehen kann. In der 11. Klasse findet, soweit nachgefragt, eine Parisfahrt statt. Unter kundiger Führung kann man die quirlige Metropole und ihre Sehenswürdigkeiten einmal selbst in Augenschein nehmen!