Drucken

 

Preis gewonnen: Projekt „Spurensuche“ – Vergessene Gräber auf dem jüdischen Friedhof Weißensee

Bei der Preisverleihung am 31.8.2011 im Berliner Rathaus erhielten die Schüler des Deutsch-Kurses 10EF und Frau Oehmig den 2. Preis in Höhe von 800€ für Praktisches Lernen. Die Preisübergabe übernahm der Schulsenator Prof. Dr. Dr. h.c. Zöllner. Außerdem gewann die Gruppe weitere je 100€ für die beste Tagespräsentation sowie die Förderung weiterer Projekte.

 

Die Schüler hatten sich im letzten Schuljahr mit 12 verstorbenen und auf dem Friedhof Weißensee bestatteten jüdischen Persönlichkeiten wie Berthold Kempinski, Stefan Heym oder Rudolf Mosse beschäftigt. Sie recherchierten über das Leben und die Wirkung dieser Menschen. Anschließend hielten sie Referate am Grab „ihrer“ Person auf dem Friedhof Weißensee.
Diese Daten wurden dann noch einmal aufbereitet für eine Dokumentation und für einen Kalender, der dann mit Hilfe der Deutschen Gesellschaft e.V. gedruckt wurde und im neuen Jahr bei allen Schülern zu Hause und in unserer Schule hängen wird.

 

Besonders honoriert wurde vor allem die Selbständigkeit der Schüler, die sich auf die vergangenen und heutigen Spuren ihrer Persönlichkeit begaben und Erstaunliches erforschten.

Bericht der Deutschen Gesellschaft