Drucken

Die Carl-Zeiss-Schule ist eine von mittlerweile über 200 deutschen UNESCO-Projektschulen von weltweit über 7000 UNESCO-Bildungseinrichtungen.

Unesco-LogoSie gehört somit einem großen Netzwerk an, das in Berlin allein etwa 10 Schulen umfasst. Die Carl-Zeiss-Schule ist die älteste Berliner UNESCO-Schule und die zehnte in Deutschland.

Aus den vielfältigen Projekten, die die UNESCO anbietet, hat sich unsere Schule drei Schwerpunkte ausgewählt: die Menschenrechts-, die Friedens- und die Welterbeerziehung. Im Rahmen dieser drei Schwerpunkte fanden bereits im Schuljahr 2016/17 einige Aktivitäten statt:

Nicole Gala (links) und Frau Schmidt (rechts) am 8.7.2017 bei
der Verleihung der Auszeichnungen im Käthe Kollwitzmuseum.


V.l.n.r.: Stefanie Brendel (Lehrerin), Vincent Friedrich,
Lena Emler (Jurorin), Jasmin Amor (Lehrerin), Marie Hortian, Felix Lehmann

Heba Krkoutli stellt der Unesco-AG ihr Patenkonzept „The B-Buddies“ vor.

Esther M. Rohde und Daniel Yanev stellen die UN in der Carl-Zeiss-Schule vor.

Schülerinnen erstellen Plakate zum Thema „Wie fair ist dein Handy?“

Am jährlichen Tag der Offenen Tür der Schule ist die UNESCO-AG in einem Raum präsent.

Weiterhin bleiben alle Kolleginnen und Kollegen aufgefordert, ihre fachspezifischen Themen mit denen unserer drei UNESCO-Bereiche, den Menschenrechten, dem Frieden und den Welterbestätten, zu verknüpfen, wo es sich anbieten könnte.

Thomas Schäfer
Schulkoordination CZO

Diese Webseite setzt Cookies für die Navigation. Wir geben aber keinerlei Daten weiter und werten sie auch nicht aus.