Copyright 2019 - CZO 2019

Die Carl-Zeiss-Schule ist eine von mittlerweile über 200 deutschen UNESCO-Projektschulen von weltweit über 7000 UNESCO-Bildungseinrichtungen.

Unesco-LogoSie gehört somit einem großen Netzwerk an, das in Berlin allein etwa 10 Schulen umfasst. Die Carl-Zeiss-Schule ist die älteste Berliner UNESCO-Schule.

Im Rahmen des Berliner Unesco-Netzwerkes finden jährlich regelmäßige Aktionen statt, an denen sich die Carl-Zeiss-Schule beteiligt. Unten aufgeführt sind aber auch Aktionen, die nur an der CZO stattfinden:

Im Frühjahr fahren jedes Jahr zahlreiche Schülerinnen und Schüler zur Buchmesse nach Leipzig. Der Deutschfachbereich organisiert die Busfahrt nach Leipzig mit großem Erfolg und vielen Teilnehmern, die mit Bussen anreisen.

Unesco-Lesewettbewerb:

Zum Tag des Buches findet jedes Jahr ein Lesewettbewerb statt, der unter den Berliner Unesco-Schulen in der Regel in der Gedenkstätte der Berliner Mauer ausgetragen wird. Die CZO konnte dort bereits Gewinner*innen verzeichnen. Dem landesweiten Lesewettbewerb geht ein CZO-interner Wettbewerb voraus. Auf dem Foto sieht man die Teilnehmer*innen der CZO des Jahres 2019 vor der Gedenkstätte.


Eine Gruppe aus fußballinteressierten Mädchen und Jungen nimmt jedes Jahr am Unesco-Fußballturnier statt. Der Gastgeber, das Max Planck-Gymnasium organisiert das Turnier nach speziellen Fußballregeln, die den Aspekt des Fairplay betonen.


Vor den Sommerferien finden alljährlich die Unesco-Projekttage an der CZO statt. Der Inhalt war in den letzten Jahren durch die Agenda 2030 geprägt. Im Jahr 2019 behandelten die Schüler*innen das Thema „Nachhaltige Städten und Gemeinden“. Die Ergebnisse der Projektgruppen sind hier auf der Homepage zu sehen. Für die Projekttage 2020 ist das Thema „Maßnahmen zum Klimaschutz geplant“.

EWIS Projekttage

Zweimal im Jahr finden für die Schüler*innen des 7. und 8. Jahrgangs Projekttage statt. EWIS (Eine Welt in der Schule) ist ein Wahlpflichtfach, welches u.a. an den Projekttagen einen interdisziplinären Ansatz verfolgt. Die Schüler*innen wählen sich an diesen Projekttagen zwei Projekte aus zwei verschiedenen Fächern aus. Auf dem Foto arbeiteten Schüler*innen interdisziplinär zum Thema Kommunikation.


Kunstpreis Menschenrechte

Alljährlich wird der Kunstpreis Menschenrechte verliehen. Im Rahmen des Kunstunterrichtes werden unter der Regie von Frau Richter-Reichhelm und dem Unesco-Schulkoordinator die Sieger*innen durch eine Jury ermittelt. Die Aufgaben verbinden den Kunstunterricht der Oberstufe mit den Herausforderungen der Gesellschaft, wie z.B. den Klimawandel.


Unesco-AG

Einmal in der Woche trifft sich eine Gruppe von Schüler*innen und arbeitet zu Unesco-Themen. In den vergangenen Jahren war das Thema u.a. Menschenrechtserziehung (Teilnahme am Amnesty Briefmarathon usw.). Im Moment steht der Welterbeansatz im Vordergrund. Bereits im letzten Jahr gab es dazu eine Fahrt nach Potsdam. Dies soll im laufenden Schuljahr 2019/20 wiederholt werden.


Auszeichnung zur Umweltschule

Im Jahr 2019 wurde die CZO zur Umweltschule ernannt. Vorangegangen war eine Bewerbung mit zwei Projekten: Hervorzuheben ist die Schüler*innenfirma „Treasure“Map“, die aus alten Landkarten neue praktische Gebrauchsgegenstände herstellt (Diese Schüler*innenfirma ist Sieger des Junior-Landeswettbewerbs). Das zweite Projekt aus EWIS-Bereich thematisierte den Plastikkonsum und Einsparungsmöglichkeiten an der CZO. Die Ernennung fand im Abgeordnetenhaus statt.