Drucken

In der Kursphase wird der Unterricht in Kursen erteilt, von denen jeder ein Semester dauert.

Zwei Fächer, die jeder Lernende selbst bestimmen kann und muss, haben in der Kursphase eine hervorragende Bedeutung. Diese beiden Fächer - Leistungsfächer genannt- werden in Leistungskursen mit 5 Wochenstunden unterrichtet. Diese Fächer sind gleichzeitig das erste und zweite Prüfungsfach im Abitur, d.h. in der Prüfungsphase werden in diesen Fächern die schriftlichen Abiturarbeiten erfolgen.

Die Wahl des dritten und vierten Prüfungsfaches erfolgt im Zusammenhang mit einer Prüfungsfachkombination. Diese Fächer sind Grundkursfächer. Ihre Wahl hängt unmittelbar von der gewählten Leistungskursfachkombination ab, zugleich müssen noch eine Reihe weiterer Bedingungen erfüllt sein. Hinsichtlich der Belegung der notwendigen Fächer und der Anzahl der zu belegenden Kurse werden Sie von den Oberstufenkoordinatoren beraten, dann wird Ihre Kurswahl zusammengestellt.

Die gesetzlichen Vorgaben sehen eine ausgewogene Verteilung von Fächern vor. Deshalb muss wenigstens ein Fach aus jedem der drei folgenden Aufgabenfelder gewählt werden:

Bei der Wahl der 5. Prüfungskomponente entscheiden Sie sich zwischen einer mündlichen Prüfung in einem weiteren Fach (Präsentationsprüfung) und einer besonderen Lernleistung (BLL).

Informationen zur Kurswahl finden Sie im Wegweiser für die gymnasiale Oberstufe, der für jeden Abiturjahrgang von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft herausgegeben wird und auf der Internetseite der Senatsverwaltung abrufbar ist.